ab 12. MÄrz 2017 zurück in Espelkamp

MitMenschen für Vielfalt, Toleranz & Demokratie

Espelkamp setzt mit einer Aktionswoche Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz: Menschen verschiedener Nationalitäten, Herkunftsländer,  Hautfarben und Kulturen machen unsere Stadtgesellschaft bunt.  Espelkamp macht Front gegen, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit,  Diskriminierung und Schwarz-Weiß-Denken.

 

Grünes Licht und Bühne frei

12. März 2017 | 16:00 Uhr | BIRGER-FORELL-SCHULEN

Uns alle betrifft das Thema Rassismus. Nur, wenn wir uns die Realität eingestehen und uns mit eigenen Vorbehalten auseinandersetzen, können wir Gegenstrategien ergreifen und glaubwürdig und erfolgreich für Vielfalt, Toleranz und Demokratie einstehen.

 

Der Schirmherr Bürgermeister Heinrich Vieker begrüßt zum Auftakt in der Aula der Birger-Forell-Real- und Sekundarschule. Bei einem Snack kann man gut ins Gespräch kommen. Ein Bühnenprogramm von Schülerinnen und Schülern rundet die Veranstaltung ab.

 

Völlig egal, wie du aussiehst, wie alt du bist, wer du bist: Du bist herzlich eingeladen teilzunehmen.

Gold wert sein

14. März 2017 | 16:00 Uhr | Isy7

Das Kontakt-Café im Soziokulturellen Zentrum ISY7 bietet jeden Dienstag für Flüchtlinge und Bürger in Espelkamp die Möglichkeit, Menschen kennenzulernen und eine tolle gemeinsame Zeit zu verbringen.

 

Erfahre, was in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit bereits auf die Beine gestellt wurde und was möglich ist. Denn für uns ist nicht nur der Kaffee, sondern bist auch du Gold wert.

Wir eröffnen heute außerdem die Austellung „Die Rote Karte zeigen“.

 

Egal ob groß oder klein, mit Zucker oder Milch: Kaffee und Tee bringen ins Gespräch. Wir freuen uns auf deinen

Besuch im Kontakt-Café.

Schwarz Rot Gold

15. März 2017 | 18:00 Uhr | Elite Kino

Egal wo du Zuhause bist, Heimat und Identität prägen dein Leben. Die Tragikomödie „Almanya“ beschäftigt sich intensiv mit dem Leben im fremden Land und der Frage nach den eigenen Wurzeln. Wir zeigen eine fröhlich-herzliche Multikultikomödie über 40 Jahre Deutschland aus der Sicht von türkischen Migranten. Dabei werden gewitzt und gekonnt sämtliche Vorurteile durch den Kakao gezogen.

 

Anschließend gibt‘s noch zwei tolle Kurzfilme aus der Region zu sehen, die sich um Menschen mit Fluchtgeschichte drehen.

Tickets gibt es ab dem 27. Februar 2017 kostenlos beim Jugendmigrationsdienst Espelkamp und im Kulturbüro.

Kunterbunte Küche

16. März 2017 | 19:00 Uhr | Hermann

Die Küchen dieser Welt sind so unterschiedlich und dennoch oftmals schwer auseinander zu halten. Bei uns gibt es eine kleine kulinarische Weltreise innerhalb von nur einem Abend. MitMenschen aus Espelkamp veranstalten ein gesetztes Dinner in der Begegnungsstätte im Atrium, garniert mit einem kleinen Rahmenprogramm der besonderen Art.

 

Dieses internationale 4-Gänge-Menü ist außergewöhnlich. Aber egal aus welcher Kultur der jeweilige Gang stammt, wir alle kochen nur mit heißem Wasser.

 

Karten gibt es ab dem 01. März bei MitMenschen e.V. und im Kulturbüro zum Preis von 9,50 € pro Person zuzüglich Getränke.

Brauner Sumpf

17. März 2017 | 19:00 Uhr | ISY7

Egal wie man es betrachtet, Rechtsextremismus ist uncool. Wir

finden heraus, warum er dennoch Menschen in seinen Bann zieht und was wr dagegen tun können.

 

Manuel Bauer ist Aussteiger aus der rechtsextremen Szene. Um Leute davor zu bewahren, der Szene beizutreten und Fehler wieder gut zu machen, berichtet er nun von seinem Leben.

 

Sebastian Ramnitz ist als Referent in der Extremismusprävenion aktiv. Er arbeitet mit rechtsaffinen Personen und bildet Pädagogen fort. Die Beiden durchleuchten das Thema bei dieser kostenlosen Veranstaltung aus unterschiedlichen Perspektiven.

 

Am Vormittag finden geschlossene Veranstaltungen in

Kooperation mit Espelkamper Schulen statt.

Bunte Spielwelten

18. März 2017 | 11:00 - 17:00 Uhr | Stadtbücherei

Egal ob Xbox One, PlayStation 4, Brettspiel oder VR-Brille - Auf einer Reise durch unsere neuen Spielwelten kannst du Grenzen überwinden und Gemeinsamkeiten entdecken.

 

Nur wer analog und digital 8 Spielstationen durchläuft, kommt ans

Ziel.

 

Mit einer Runde Dirt Rally an der Xbox One wird der Bürgermeister

pünktlich um 11.00 den Spieltag in der neugestalteten Jugendbibliothek eröffnen.

 

Wir laden alle Spielbegeisterten herzlich ein, um das gesellschaftliche Miteinander aller Bevölkerungsgruppen zu fördern.

Different Colours - One Game

18. März 2017 | 11:30 Uhr | Birger-Forell-Schulen

Egal welche Hautfarbe oder Herkunft du hast, mit deinem Team kannst du auf dem Fußballplatz zeigen, was in dir steckt. Das Real Life Jugendcafé veranstaltet zusammen mit der Birger-Forell-Real- und Sekundarschule ein Fußballturnier als Zeichen gegen Rassismus.

 

Gespielt wird in der Sporthalle der Birger-Forell-Real- und Sekundarschule.

 

Für alle zwischen 14 und 16 Jahren. Jedes Team braucht min. 1 Torwart, 4 Feldspieler & Auswechselspieler. Snacks und Getränke können gekauft werden. Teilnahme kostenlos. Anmeldungen bis

zum 13.03.17 auf Facebook unter „Real Life Jugendcafé“ oder per Email an kontakt@the-real-life.net

Deiner Stimme Farbe geben

18. März 2017 | 19:00 Uhr | Isy7

Egal ob jung oder alt, hell oder dunkel, schüchtern oder Entertainer: Musik verbindet - Mach mit bei unserem Karaoke-Wettbewerb!

 

Dich erwartet eine hochkarätige Jury und die Möglichkeit, vielfältige Preise zu gewinnen. Das Ganze verpackt in einem bunten Programm.

 

19:00 Uhr - Open Mic/Freies Singen

20:00 Uhr - Hauptrunde

21:45 Uhr - Halbfinale

23:15 Uhr - Finale

 

Damit die Veranstaltung planbar wird, benötigen wir deine Anmeldung für den Wettbewerb im Voraus. Klicke auf den nachstehenden Link um dich anzumelden.

Weitere Infos >>

Die Rote Karte zeigen

12. - 17. März 2017 | 15:00 - 19:00 Uhr | isy7

Diese interaktive Ausstellung der Amnesty-Hochschulgruppe Münster beschäftigt sich mit den Ausprägungen von Rassismus und Vorurteilen.

 

Erfahre anhand von Schätzfragen wie, wo und in welchem Ausmaß Rassismus und rassistische Gewalt auftreten. Lass dir durch das Fotoprojekt aufzeigen, wie sehr voreilige Stigmatisierungen fehlleiten können. Berichte von positiven Erfahrungen mit dem alltäglichen Einsatz gegen Diskriminierung machen Mut und geben Anregungen für das eigene

Engagement.

 

Egal wie er entsteht, Rassismus muss bekämpft werden. Zeig die rote Karte! Der Eintritt ist frei.

Mit freundlicher Unterstützung von: